PsychoLogisch: Kann man von Sarkasmus schwanger werden? Oder: Wie lese ich ironische Texte!

Ich habe wirklich schon sehr viele Menschen kennengelernt und sehr viel gelesen und erlebt, aber in letzter Zeit fällt mir immer mehr auf: Es gibt welche, die weder Ironie noch Sarkasmus verstehen. Das wäre ja nicht weiter schlimm. Doch was ich dann echt noch Mal zusätzlich amüsant finde, ist dass sie auf offensichtlich NICHT ernst gemeinte Dinge reagieren, als wären diese Fakten aus dem täglichen Leben. Eine davon ist Bianca.

Sie fragte mich letztes Mal, ob sie denn aufpassen müsse, von Sarkasmus schwanger zu werden. Und ob Ironie denn ein Verhütungsmittel sei. Diese Fragen haben mich ein wenig irritiert und ich habe folgende Worte an sie gerichtet:

„Natürlich leben verschiedene Leute verschiedenen Leben, die wiederum verschiedene Ansichten haben. Jedoch ist es mir ein Rätsel, WIE und WO jemand leben muss, der diesen Artikel (Verhaltenstipps zur Hitze) ernst nimmt und dementsprechend darauf reagiert?! (Ich hoffe wirklich, niemand hat sich ernsthaft in den Kühlschrank eines Supermarktes gelegt oder ist nackt durch die Stadt spaziert.) Wobei andererseits wäre das auch wieder ein „Outing“ und professionell geschulte Menschen mit engen Jacken in der Hand, könnten sich um die weiteren Anliegen kümmern.

Oder wer kann allen ernstes glauben, dass dies wirklich die Ansprüche an meinen Mann sind? (Mein Traummann). Das sind nicht Mal Grundvoraussetzungen, sondern das ist eine Stufe darunter (Wie nennt man das dann?). Diesen Mann. der diese Anforderungen nicht erfüllt, will ich bitte niemals kennenlernen. Ich dachte nicht, dass mich etwas mehr schockieren könnte, als meine skurrilen „Anforderungen“, doch es geht.

Da ich mich nicht dafür verantwortlich sehe, mich mehr als einmal zu erklären bzw. Menschen, die keinen Humor verstehen, oder deren Leben so wahnsinnig abläuft, dass mein Geschriebenes bei ihnen Realität ist, zu bekehren, schreibe ich nun diesen Artikel. Ich weiß zwar, dass es genauso wenig hilft, wie das Bekehren von Menschen mit eine tiefsitzenden politischen Einstellung, aber ich kann mir wenigstens nicht Untätigkeit vorwerfen.

Also liebe Bianca: Wenn du künftig am Zwischen-Den-Zeilen-Lesen/Hören/Fühlen teilhaben willst, würde ich dir folgenden Rat mit auf den Weg geben. Ich möchte dir das am Liebsten anhand einer Anleitung zum Lesen von sarkastischen Inhalten geben.

1. Lies den Text wirklich und schreibe nicht einfach aus deiner Oberflächlichkeit heraus einen tieftraurigen Schwank aus deinem Leben unter einen HUMORVOLLEN Text. Dafür gibt es Hotlines, Freunde, Therapeuten, Pferde.
2. Wenn du dir beim Lesen denkst, die Autorin ist ein Freak, dann ist sie das vielleicht aus deiner Sicht, aber sie meint es NICHT ernst. Du verstehst einfach weder Sarkasmus noch Ironie.
3. Daraus kannst du folgern, dass nicht sie, sondern du ein Problem hast. Oder auch nicht. Es ist vollkommen ok, diesen Humor nicht zu verstehen. Aber: dann auch belehrend und gutmenschig werden… Oh no!
4. Frage dich: Würde ICH diese Tipps befolgen können, ohne ins Gefängnis oder in eine geschlossene Anstalt zu kommen?
5. Wenn die Antwort auf „nein“ ausfällt, ist es sarkastisch oder ironisch.
6. Ein lustig gemeinter Text wartet weder auf Belehrungen, Sinnkrisen-Outings, Hilfestellungen. Wenn du Schokoladeneis mit Vanille bestellst, willst du auch keinen Hot Dog mit Senf und Ketchup. Es passt einfach nicht, verstehst du?
7. Manchmal ist es besser, einfach zu schweigen. Ich würde niemals die Wettervorhersage weitererzählen, oder mich dazu äußern, weil ich genau weiß, dass es nicht stimmt! Und ich mich mit Meteorologie einfach nicht auskenne.
8. Autoren die sarkastisch, zynisch oder ironisch leben und denken, müssen nicht zwangsläufig traurig, verbittert oder grantig sein.
9. Sie sind es aber.
10. Wenn du den 9. Punkt ernst genommen hast, dann war es für DICH komplett sinnlos, dass ich diese Zeilen verfasst habe.

Wer gerne die Unterschiede zwischen Zynismus, Sarkasmus und Ironie verstehen und lieben lernen will, klickt am Besten auf diesen Link: http://sarkasmus-ironie-zynismus.de/. So hat es auch Bianca gemacht und jetzt kann sie auf meiner Seite, Gedichte von Fakten, psychologischem Wissen und dies wiederum von sarkastischen Texten unterscheiden. Diese wahrliche Kunst kann man auch überall sonst im Leben gut anwenden und gebrauchen!

Manchmal, wenn sich Bianca unsicher ist, liest sie folgenden Text . Oder sie orientiert sich an Bildern. Im schlimmsten Fall fragt sie einfach nach, bevor sie denkt, es besser zu wissen.

Radschläge

©Nicole Inez

Advertisements

13 Gedanken zu “PsychoLogisch: Kann man von Sarkasmus schwanger werden? Oder: Wie lese ich ironische Texte!

  1. Die Kälte im Kühlschrank war ja schon sehr unangenehm, aber DANACH nackt durch die Straßen zu laufen war richtig schlimm! Deine Sommertipps hätten mich fast ins Gefängnis gebracht!

    • Darüber bin ich sehr glücklich und toll, dass du etwas mit den Tipps anfangen konntest 🙂 Ich lebe derzeit in Kanada, weil ich ausgewandert bin wegen der 3 Wochen Hitze. Jetzt muss ich wieder zurück, weil es irgendwie doch ein bisschen überstürzt war diese Entscheidung :-/

      • Das wird dann etwas schwierig den Nachmietern zu erklären, dass man wieder zurück ist und die Wohnung wieder beansprucht. Aber die meisten bringen Verständnis auf, wenn man nur oft genug nachts klingelt oder vorm Fenster weint…

      • Ja, das wird sicher noch interessant werden. Aber dein Tipp ist wirklich sehr gut und ich werde gleich heute damit beginnen, ihn zu befolgen! Vielen Dank 🙂

  2. Pingback: Psycho Logisch: Wann wende ich Ironie und Sarkasmus an? | Nicole Inez - Deine PsychoLogin

Platz für wertschätzend formulierte, reflektierte, zum Thema passende und nicht romanartige Äußerungen!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s