Psychologie zum Mitnehmen: Was ist ein Energievampir und wie schütze ich mich davor?

Ihr kennt sicher dieses Gefühl, diese Erfahrung und solche Menschen, die das alles auslösen. Folgendes: Euch geht es (halbwegs) gut, ihr habt euer Leben im Griff, euer Tag ist toll, ihr seid eigentlich ganz guter Dinge und dann „zack“. Von einer fröhlichen, höflichen, gut gelaunten, zufriedenen Person, verwandelt ihr euch in ein nörgelndes, pessimistisches, grantiges etwas, das eigentlich gar nicht mehr in Verbindung zu seinem wahren Selbst steht. Dieser Zustand erstreckt sich jedoch nur auf die Zeit, nachdem ihr euch mit dem „Vampir“ getroffen habt. Je nach Dauer und Intensität hält dies Mal länger, Mal kürzer an.

Was ist passiert?

Wenn ihr bei Begegnungen mit einem Menschen euch so zum negativen verändert, dann ist das eines der Zeichen dafür, an einen Energievampir geraten zu sein. Es ist euch nicht mehr möglich, euch abzugrenzen: Weder emotional, noch auf der Verhaltensebene und am schwierigsten auf der energetischen Ebene. Eure Lebensenergie, die ihr für euch und eure Projekte braucht, wird euch sukzessive abgezogen. Und was ist der Dank dafür? Naja: Ihr werdet fallen gelassen, sobald sich diese Person wieder aufgefrischt hat mit all euren Reserven. Und sie hat vorübergehend wieder genug Kraft, um weiter zu überleben.

Wie erkenne ich einen Energievampir?

Kurz und knapp gesagt: Geben und nehmen ist total ungleich. Egal auf welcher Ebene. Ihr ladet z.B. eine Person immer wieder auf eure Kosten ein, bekommt aber nie etwas zurück. Werdet eher abgewertet, als dass sich diese Menschen dankbar zeigen. Denn sie sehen es als selbstverständlich an, dass es die anderen sind, die ihr Leben am Leben halten.

Weitere Kennzeichen können sein:

  • Ihr fühlt euch nach dieser Begegnung müde und ausgelaugt, oder habt sonstige körperliche Erscheinungen (hier kommt es sehr darauf an, wie sensibel man ist und wie gut man sich selbst kennt)
  • Ihr fühlt euch schlechter als zuvor.
  • Die Person redet 80 Prozent der Zeit, ihr 20
  • Irgendwas umgibt diese Person, was es unmöglich macht, zu ihr „durchzudringen“
  • Die Person ist nicht an euch interessiert und fragt auch nichts nach
  • Die Person bewundert euch „total“, obwohl ihr euch noch gar nicht kennt.
  • Dies führt sehr schnell zum Gegenteil und kann sogar in Beleidigungen und aggressivem Verhalten ausarten.
  • Die Person ist anfangs so nett und bemüht, dass ihr denkt, sie sei perfekt. Dies schlägt jedoch ziemlich bald ins Gegenteil um und ihr wisst nicht mehr, wen ihr da eigentlich Mal kennengelernt habt.
  • Die Person ist von jemandem stark abhängig. (finanziell, emotional,….)
  • Die Liste an „WTF-Aktionen“ (Anm.: WTF = What the f***) euch gegenüber, summiert sich bald auf eine zweistellige Zahl. Und wird umso schneller dreistellig, desto länger ihr keine Grenzen setzt. Was natürlich auf Dauer nicht tragbar ist.
  • Ihr habt das Gefühl, dass diese Person euch weder was gönnt, noch irgendwie an euch Anteil nimmt. Außer, sie kann euch die Haare vom Kopf fressen.

Warum tun diese Menschen das?

Energetisch negative Personen tun das, weil ihre Eigenenergie gleich null ist. Viele von ihnen machen das nicht bewusst und meinen es „eigentlich nicht böse“. Das kann man sich vorstellen wie ein Auto, das eigentlich ständig mit fast leerem Tank von Tankstelle zu Tankstelle fährt. Die Tankstellen sind hierbei leider die Menschen. Also ihr. Meist werden sie selbst von jemanden für seine Zwecke missbraucht, also ausgesaugt und sind dadurch nicht im Stande ihr eigenes Energiefeld aufzubauen. Deshalb brauchen sie wiederum wem, bei dem sie andocken können. Und das bedeutet wiederum, dass sie eigentlich nur das Auto sind, nicht der Lenker.

Ein Teufelskreis eigentlich, aus dem man sich (sobald erkannt), so schnell wie möglich befreien sollte. Wenn man jedoch selbst einer dieser „Energiesauger“ ist, wird man in diesen Verstrickungen bleiben und sich immer wieder über die gleiche Person aufregen, kann es aber nicht ändern. Das nennt man dann nicht Liebe, oder Freundschaft, oder sonst was, sondern: Abhängigkeitsbeziehung. (Darüber werde ich demnächst einen Artikel schreiben). Klingt arg. Ist es auch. Wenn nicht sogar noch ärger.

Wie befreie ich mich aus dieser Verbindung?

Ich möchte jetzt keine Liste aufstellen, da aus eigener Erfahrung nur eine Kombination aus ein paar Faktoren hilft: Abwarten und Tee trinken (also Geduld haben), sich immer wieder abgrenzen (z.B. durch ausüben derselben dreisten Verhaltensweisen wie das gegenüber) oder was Energievampire überhaupt nicht ausstehen können ist, wenn man etwas zurückfordert.

Mit Abwarten meinte ich: Einfach Mal laufen lassen, denn oft ist es so, dass sich solche Leute schnell einen Ersatz für euch finden, weil sie dort mehr ausbeuten können. Somit erspart ihr euch einiges an Mühen. Um zum Thema zurückfordern zurückzukommen: Da sind sie dann schneller weg, als sie eingefordert haben und man sieht sie auch meist nie wieder. (Das könnte z.B. so aussehen: „Ok, jetzt habe ich die letzten drei Mal für dich bezahlt, ich finde, nun bist du an der Reihe.“) Das ist nur ein Beispiel aus vielen.

Das wichtigste im Umgang mit solchen Menschen zusammengefasst:
Erkennen, akzeptieren, Gegenmaßnahmen setzen, abwarten was passiert, notfalls krasser Kontaktabbruch.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein Frohes Abgrenzen,
Eure Nicole

©Nicole Inez

Advertisements

Platz für wertschätzend formulierte, reflektierte, zum Thema passende und nicht romanartige Äußerungen!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s