Wo war sie und was hat sie dort gemacht?

Ich habe jetzt eine Zeit lang kaum etwas geschrieben, da es viele andere Dinge gab, denen ich mich gewidmet habe.
Dabei habe ich gemerkt, wie sehr ich das Schreiben und meinen Blog vermisse!

Was habe ich in der Zeit getan, als ich nicht „hier“ war?

  • Ich habe zum Lied von William Fitzsimmons auf einem Festival geweint (After afterall) und dabei den besten Crepe meines Lebens gegessen.
  • Ich habe das verschwitzte Handtuch vom OMD-Sänger gefangen.
  • Ich habe mich mehrmals aus diversen Anlässen betrunken.
  • Ich habe gute Zeiten mit noch „guteren“ Freunden verbracht.
  • Ich habe mir Gedanken zu neuen Texten gemacht.
  • Ich habe sehr viel Statistik gelernt.
  • Ich habe berufsbedingt, Essen für Menschen angerichtet und danach das Geschirr abgewaschen. Und mich gefragt wo das hinführen soll.
  • Ich habe sehr oft sehr nach Essen gerochen.
  • Ich hatte Gedichtphrasen im Kopf, die ich leider nicht aufgeschrieben habe.
  • Ich habe überlegt, doch wieder Poetry Slam zu machen.
  • Ich habe es wieder verworfen.
  • Ich habe in den zwei Wochen mindestens 5 interessante Menschen kennengelernt.
  • Ich habe die Hautfarbe einer Spanierin bekommen. Somit gleicht sie sich an meinen zweiten Namen an.

Was habt ihr so gemacht?

P.S.: Ab morgen geht es wie gewohnt weiter auf meinem Blog!

Sommerfrische Grüße,
Eure Nicole

Advertisements

10 Gedanken zu “Wo war sie und was hat sie dort gemacht?

  1. Schön, dass Du wieder zurück bist und offensichtlich eine gute Zeit hattest. Habe Deine Beiträge vermisst. Den Post zum Essen in der Mongolei habe ich inzwischen verfasst. Bleibt noch das Knöchelchenorakel 😉 Sonst noch etwas, was Dich interessieren würde?

  2. Schön, das freut mich sehr zu lesen 🙂 🙂
    Vielen Dank, den habe ich heute nachgelesen, da ich ihn durch meine Pause verpasst habe! Ist toll geworden 🙂
    Wie hast du eigentlich die gesamte Stimmung bezüglich Geistern, negativen Energien empfunden? Wie viel davon kann man wirklich nachempfinden?

    • Hierauf kann ich keine klare Antwort geben. Viele der Teilnehmer sind der Überzeugung, Geister und deren Nachrichten zu spüren und zu verstehen. Ich meine, dass ich das nicht kann. Ist es vielleicht eine Übungssache? Manchmal habe ich den Eindruck, dass man über Imagination einiges hinbekommt. Ich hatte aber auch ein paar Erlebnisse, die mich an meinem Nicht-Glauben doch auch ein wenig zweifeln lassen.

  3. Einmal saßen wir auf einer Wiese bei einem Owo. Der Schamane meinte, dass er dort Dinge wegräumen musste, damit die Wiese wieder so frei ist wie jetzt. Wir sollten erspüren, was das war. Obwohl ich ja meine Nicht-Fähigkeiten kenne, habe ich doch versucht, mich darauf einzulassen. Ich habe viele Auto-Karosserien gehen. Klar, dachte ich. Mitten in der weiten mongolischen Steppe. Wo sollen da Karosserien herkommen. Um mich nicht zu blamieren, habe ich lieber den Mund gehalten. Aber – Du kannst es Dir jetzt wohl schon denken – neben anderen Dingen standen dort viele Auto-Karosserien. Krass, oder? Wie funktioniert das? Es gab keine Andeutung. Es gab nichts, was ich sehen wollte. Und ich bin auch kein Auto-Freak, der eh immer nur Autos sieht. ?????

  4. Das wiederum kann ich mir schon vorstellen, dass man Dinge auf einer anderen Bewusstseins-Ebene, oder eben durch Einnehmen einer anderen Bewusstseins-Ebene sehen oder spüren kann!
    Denke auch, dass es hellsichtige Menschen gibt, die in die Zukunft oder Zwischen den Zeilen sehen können… Aber an Geister an sich glaube ich nicht. Nur an Energien….

  5. Ich denke, dass Geister, Engel, Lichtwesen etc. die Begriffe sind, die die Leute verwenden, um das mit der Energie „greifbarer“ zu machen. Die meisten können sich unter einem Geist etwas vorstellen. Der hat eine Form, vielleicht auch eine Farbe. Vielleicht bewegt er sich sogar auf zwei beiden. Aber wie soll man sich Energie vorstellen? Mit dieser „Erklärung“ kann ich dann auch einiges nachvollziehen, wenn Leute davon reden. Und ja, vielleicht haben ja auch diese Karosserien noch eine Art Energiespur hinterlassen, die man wahrnehmen kann. Wenn man es kann ;-).

  6. Das ist gut möglich…. Es fällt auf jeden Fall leichter, wenn man große Begriffe genauer definiert. Für mich sind Menschen halt Menschen in Körpern. Und Geister (die es für mich in der Form nicht gibt) sind Energien, bei denen die Materie sich nicht so verdichtet hat, wie bei einem „lebendigen“ Menschen.
    Laut Physik oder Quantenphysik hat alles Energie. Finde das total spannend, aber es ist sooooo anstrengend auch alles zu erfassen, wie es gemeint ist.
    Auf jeden Fall tue ich mich mit greifbaren und erklärbaren Dingen leichter als mit okkulten, esoterischen,…

Platz für wertschätzend formulierte, reflektierte, zum Thema passende und nicht romanartige Äußerungen!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s