Synonyme für „Das ist mir egal“

Eigentlich wollte ich heute ein Gedicht schreiben. Aber wie man weiß, sind Gefühle nicht erzwingbar und Gedanken nicht immer in Gedichtform greifbar. Bei mir zumindest nicht. Grrr. Im lustlosen Grantigkeitsmodus, der mich heute durch den Tag begleitet hat, gleich wie meine Rückenverrenkung, habe ich jedoch eine Alternative gefunden. Beim Durchdenken der Dinge, die mir egal sind, aber dennoch irgendwie nerven, oder mich auch nicht nerven und mir dennoch egal sind, bin ich auf eine wunderbar, außerordenliche Idee gekommen. Et voilá…

Was kann man noch sagen außer: „Das ist mir egal“?

– Das schert mich nicht.
– Das juckt mich nicht.
– Geh in die Ecke und spiel Baum.
– Sprich in ein Sackerl und leg es vor die Tür.
– Wäre der Ozean Ausdruck meiner Anteilnahme. Er wäre leer.
– Das tangiert mich nur peripher.
– What shell I do – it doesn’t depend on me, but on you.
– Schau Mal, ein Kamel.
– Was soll ich jetzt konkret tun?
– Das juckt mich noch immer nicht.
– Ich werde es meiner Sekretärin weiterleiten. Sie wird sich um Ihr Anliegen kümmern.
– Kein Anschluss unter dieser Nummer.
– Das ist der „Interessiert-mich-Becher“. Er ist leer.
– Und jetzt?
– Und weiter?
– Und dann?
– Ich würde ja. Wenn ich könnte. Aber ich will nicht.
– Nun ja.
– Nun gut. Und weiter?
– Aha.
– Aso.
– Ok.
– Du musst mich mit jemandem verwechseln, den das interessiert.

Oder ich poste das Lied von Deichkind: „Like mich am Arsch…“

„Fröhliche“ Grüße,
Eure Nicole

©Nicole Inez

Was sagt ihr, wenn euch etwas nicht interessiert?

Advertisements

13 Gedanken zu “Synonyme für „Das ist mir egal“

  1. Das ist der “Interessiert-mich-Becher”. Er ist leer. – Sehr schön, das muss ich bald mal an den Menschen bringen.
    Eher süß: Des is ma Powidl.
    Eher derb: Des geht ma ziemli am Oasch vorbei.
    Eher wurst: Is ma blunzn.
    Eher nach W. Ambros: Baba und Foi ned.

  2. Herzlichen Dank, diese Liste ist ein Gedicht (hat also doch noch geklappt – hurra!) 🙂
    In der egalitären Gesellschaft (allen ist alles egal) der nahen Gegenwart ist es ja eminent wichtig, mit einem breit gefächerten Vokabular signalisieren zu können, dass man auf der Höhe der Zeit ist. 😉
    Mein persönlicher Favorit ist: „Det skit æ i!“ (zwar nicht ganz stubenrein – aber unmissverständliche Direktheit ist doch irgendwie auch eine Form der Höflichkeit)
    Schöner Soundtrack im ‚don’t give a damn Spirit‘: Ingenting – Gje faen i det (schöner könnt’ ich’s auch nicht sagen) https://youtu.be/e0hErDxlOr0

Platz für wertschätzend formulierte, reflektierte, zum Thema passende und nicht romanartige Äußerungen!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s