Was ist ein Weihnachtsoutfit?

Mit dem folgenden Beitrag oute ich mich zwar als komplette Unfrau (damit meine ich die Unterstufe zu dem, was man klischeehaft als Mann bezeichnen würde) und vielleicht auch als Modemuffelin und totale Barbarin der weihnachtlichen Ästhetik in Kleidungsform. Aber in der Selbsthilfegruppe für Outfit geschädigte Jungfrauen (das Wort bezieht sich auf mein junges Alter), hat man mir gesagt, ich dürfe das und es sei ok.

Für uns Blogger gibt es Gruppen, wo wir unsere Beiträge teilen können. Vor Weihnachten waren diese voll von Titeln wie „Das perfekte Weihnachtsoutfit“, „Was ziehe ich zu Weihnachten an?“ „5 Outfits für Weihnachten“. Ich bin mir nicht sicher, ob ich einmal auf einen solchen Artikel geklickt habe, denke aber aus Kenntnissen meiner Selbst, eher nicht.

Wie alle für mich verstörenden Themen, habe ich auch dieses in seine Sinn- und Unsinnhaftigkeit zerlegt. Mir sind sofort ein paar Fragen und auch Antworten durch den Kopf geschossen. Aus Gründen der feiertäglichen Nichtstuerei und Überbefutterung meiner Selbst, war ich nicht dazu im Stande, einen Artikel zu verfassen. Deshalb habe ich mir die Idee aufgeschrieben und hoffe, dass ich alles noch weiß.

Damit im Text ein Lesefluss bleibt, beginne ich nochmal mit dem letzten Absatz als Einleitung:
Wie alle Themen, habe ich auch dieses in seine Sinn- und Unsinnhaftigkeit zerlegt. Mir sind sofort ein paar Fragen und auch Antworten durch den Kopf geschossen.

1. Was ist bitte ein Weihnachtsoutfit?

Diese Frage ist aus meiner Sicht wohl die naheliegendste, die man sich stellt, wenn man als Mann diese Frage liest. Nur dass ich eine Frau bin. Das tut mir jetzt fast leid.  Fragt sich nur für wen.

2. Kann ich dieses auch an anderen Tagen anziehen?

Angenommen, ich würde mich für den Kauf eines solchen Weihnachtsoutfits entscheiden: Gibt es diese dann als Packung mit der Aufschrift „Weihnachtsoutfit für die moderne Frau von heute“?
Wäre es dann auch ok, wenn ich es an Silvester anziehe? Oder Neujahr? Oder an der Uni?
Bringt das Unglück? Oder Glück? Oder Flecken?

3. Was passiert, wenn ich ein Weihnachtsoutfit an Ostern anziehe?

Ist es gefährlich, wenn man es an Ostern anzieht, weil sonst die Modepolizei kommt und einen verhaftet? Wegen Unästhetikerie? Oder wegen Missachtung der Weihnachtlichen Kleidungspflicht? Kommt dann die Vereinigung gedemütigter Modeblogger und weist mich in die Schranken meiner Unwissenheit zurück?

4. Wie sieht ein Weihnachtsoutfit aus?

In meinem Kopf schwanken die Bilder zwischen Rentierhörnern, Engelslocken und Christbaumbehang. Müsste ich ein „Weihnachtsoutfit“ tragen, würde ich mir wahrscheinlich Vanillekipferl um den Hals hängen, mir Christbaumkugeln als Ohrringe verpassen und mich in Punsch baden, damit ich auch weihnachtlich rieche. Die Kipferl hingen dort nur aus Bequemlichkeit, mit dem Hintergedanken, daran naschen zu können.

Ich würde mich rot-weiß-grün schminken und mir Tannennadeln in die Haare klemmen, damit ich zum Weihnachtsbaum passe. Außerdem stehe ich gerne im Mittelpunkt und teile meine Aufmerksamkeit nicht gerne. Was somit auch verhindert werden würde, dass der Baum mir die Show stielt. Vielleicht würde ich mir einen Poncho aus Geschenkspapier machen, damit ich nicht allzu kitischig wirke.

5. Warum kann ich nicht einfach irgendwas anziehen?

Mit irgendwas meine ich nicht irgendwas im Sinne von irgendwas. Sondern im Sinne von irgendwas: bequemes, dennoch festliches, stilvolles, nicht-mottenzerfressenes, frisch Gewaschenes. Warum muss ich dazu vorher einen Artikel lesen oder mir Tipps holen? Hat die Welt keine anderen Sorgen?

6. Bin ich ein Mann?

Diese Frage habe ich mir schon des Öfteren gestellt, da mir viele „typisch“ weiblichen Dinge oft nicht Mal aufgefallen sind und auffallen, mir egal waren/sind, selbst wenn und ich mich nicht ernsthaft mit dem Thema Weihnachtsoutfit auseinandersetzen kann.

 

Postweihnachtliche Grüße.
Eure Nicole

 

owl-158407_1280

 

 

© Nicole Inez

Advertisements

31 Gedanken zu “Was ist ein Weihnachtsoutfit?

  1. Du bist definitiv nicht allein. Aber, wie Du schreibst, hast Du ja schon Dein Jammer-Grüppchen gefunden. Das beruhigt ;-).
    Wünsche Dir (und uns) auch im neuen Jahr viele solcher anregenden/aufregenden Texte.
    Lass es Dir gut und mache weiterhin, was DU für richtig hälst. Dann wirst Du immer in guter (!) Gesellschaft sein.
    Liebe Grüße
    Belana Hermine

    • Ich bin immer froh und überrascht zugleich, dass ich viel weniger allein bin mit meinen Gedanken, als ich oft annehme 🙂
      Oh, danke! Jetzt werde ich rot 🙂
      Da hast du auf jeden Fall Recht, wenn man man selbst ist, kann man beinahe nichts „falsch“ machen 🙂

      Liebe Grüße,
      Nicole

  2. Zu 1.: Ich habe in einem Männerbekleidungsgeschäft eine Auslage mit einem Aufsteller „Weihnachtsoutfit für 99€“ gesehen.
    Zu 3.: Da wir zu Weihnachten Frühlingstemperaturen hatten, sollte es kein Problem sein, das Weihnachtsoutfit auch zu Ostern zu tragen.
    Ich finde interessant auch, dass es Weihnachtsfrisuren gibt… aber bald kommen sicher die Silvesteroutfits und dann die Neujahrenoutfits und sicher auch Topoutfits für 2016… Du wirst viel in deiner Selbsthilfegruppe zu besprechen haben. Apropos, habt ihr noch einen Platz frei?

    • zu 1.: Nein, nicht im Ernst? Ich hoffe, es war ironisch gemeint (denke aber nicht :-()
      zu 3.: Haha, aus witterungstechnischen Gründen steht dem sicher nichts im Wege 😀

      Nein, es gibt ernsthaft Weihnachtsfrisuren??? xD ich sollte mich echt besser informieren 😀

      Wir haben bestimmt noch einen Platz frei für dich! Ich werde es in der „No-Go-Outfits“ für diesen Frühling ansprechen….

      • Das geht mir auch so. Frau sollte sich so kleiden, wie sie sich wohlfühlt. Nichts ist für mich schlimmer als eine aufgezwungene Kleiderordnung und zu viel geschminkte Weiber! 🙂

      • Ich hatte schon als Kind eine eigene Vorstellung vom „Frau sein“. Für mich war es immer egal ob Mann oder Frau, Hauptsache menschlich!
        Das hat mir nicht immer viel Zustimmung gebracht – vor allem nicht im ländlichen Umfeld 😉
        Ich finde auch nichts Schlimmer als Aufgezwungenes!

      • Na, dann wirst Du ja auch gegen den Strom geschwommen sein. Vor vielen Jahren bat mich meine Mutter doch nicht etwa, ich sollte zu dem Geburtstag in die Kneipe einen Rock anziehen. Ich hasste Rock, obwohl ich mir es hätte noch leisten können. Aber was tat ich: Ich zog den doofen Rock an und zupfte den ganzen Abend an mir herum. DAS war nun mal damals nicht ICH. Sowas Dummes auch. Mit meiner Tochter mache ich sowas nicht, das weiß sie.

  3. Die Frage, was bitte ein Weihnachtsoutfit ist, treibt mich nun, seit ich den Post gelesen habe, um und ich habe mir ein paar Gedanken gemacht, was denn nun das passende Weihnachtsoutfit ist. Bei meiner Quellenforschung habe ich folgendes Bild gefunden, das, so glaube ich, das passende Weihnachtsoutfit ganz gut trifft:

Platz für wertschätzend formulierte, reflektierte, zum Thema passende und nicht romanartige Äußerungen!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s