Zweifach zum Nachdenken

WahresSelbst

Advertisements

13 Gedanken zu “Zweifach zum Nachdenken

  1. Und dann ist da vor allem noch die Zweit- und Drittperson, die das Haus verlässt zum Arbeiten oder die zum Sport geht. Ich könnte die Welten dazwischen gar noch bevölkern.

      • Ich für meinen Teil sage zu allen meinen Personen, die ich verkörpere, ich. Obwohl sie sich durchaus (und in mancher Hinsicht ziemlich) unterscheiden. „Ich“ ist für mich deshalb nur ein Ausdruck der gelingenden Integration der unterschiedlichen Personen im Rahmen einer konsistenten Erzählung über „mich selbst“. „Ich“ als identifizierbares, bedeutsames „Ich“ ist damit eine Konstruktionsleistung, die sich zudem immer wandelt. (So viel zu meiner Personalitätstheorie).

  2. Hallo Nicole 🙂

    Ich hab dein Blog grad über die Facebook-Bloggergruppe entdeckt und mich ein wenig umgesehen. Diese kleine Sprechblase beschäftigt mich sehr. Wer könnten wir sein ? Das ist eine gute Frage. Witzigerweise beschäftige ich mich mit genau dem Thema schon länger, ich trage es allerdings nicht in die Welt hinaus sondern bearbeite es für mich ganz alleine und finde immer mehr zu mir selbst. Das krasse ist ja, dass man uns Menschen erst einmal darauf hinweisen muss, dass wir im Prinzip die meiste Zeit über gar nicht wir selbst sind. Wer kann schon behaupten völlig er selbst zu sein? Total frei von Meinungen anderer ? Unser Hirn ist eine Bibliothek und ab dem Tag unserer Geburt wirde diese gefüllt und gefüllt und gefüllt. Mit der Meinung unserer Eltern, Großeltern, Freunde, Nachbarn, Lehrer usw. usw. Wieviel davon ist tatsächlich unser Eigenes ? Jahaaaa, das ist die Frage der Fragen. Aber ich bin überzeugt, dass wenn wir uns dieser Tatsache bewusst werden, wir auch wieder zu uns finden können, ein jeder von uns. Dazu ist es wichtig, bei sich selbst zu bleiben. Was ist für mich richtig und wichtig ? Was gefällt mir ? Wenn ich eine Katze habe und 20 andere Katzenhalter mich beschimpfen weil ich meiner Katze Dosenfutter gebe anstatt Frischfleisch – und ich darauf reagiere, ist das wirklihc meins ? Sind diese 20 anderen Katzenhalter denen tatsächlich „selbst“ der Meinung, dass FRischfleich für die Katze das beste ist – oder wurde es ihnen impliziert durch Zeitschriften, soziale Medien usw usw. ? Und warum lassen Menschen sich beeinflussen und regen sich darüber auf, dass andere andere Meinungen haben, die von der eigenen abweicht ? Die Welt könnte so friedlich sein, würde ein jeder bei sich selbst bleiben und das tun, was er von Herzen möchte – und noch wichtiger, nicht bewerten, nicht urteilen über andere. Denn erst durch das werten und urteilen fühlen wir uns schlecht, also einfach mal seins für sich behalten dann klappt das auch mit dem „ICH-SEIN“ 🙂

    liebe Grüße
    Sandra von http://www.sandraskreativelesezeit.blogspot.com

    • Hallo Sandra,

      Genau von dieser Trennung zwischen „wie hätten mich die anderen gerne bzw. sehen mich die anderen“ und „wie bin ich wirklich“, spreche ich! 🙂

      Liebe Grüße,
      Nicole

Platz für wertschätzend formulierte, reflektierte, zum Thema passende und nicht romanartige Äußerungen!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s