Die Ironie des Alltags hat wieder zugeschlagen #2

Neulich in der Bibliothek meines Vertrauens… Die Ironie des Alltags hatte wieder zugeschlagen. Dabei war am Aufnahmetag Januar und nicht 1. April….. Meine Fragen: Wer bitteschön will das? Und was daran ist sinnvoll? Und: Was will man mit diesem Buchtitel bezwecken?

Mehr Ironie aus dem Alltag findet ihr hier: Ironie aus dem Alltag #1

Überraschte Grüße,
Eure Nicole

 

1917052_1016913171730149_2391838167881393233_n

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Die Ironie des Alltags hat wieder zugeschlagen #2

  1. Naja, man kann nicht leugnen, dass es viele Strafgefangene gibt, die ein beeindruckend hohes Fitnesslevel haben. Was aber wohl eher am Mangel an anderen Freizeitaktivitäten liegt als am Gefängnis an sich.
    Insofern ist der Buchtitel tatsächlich keine sehr gute Werbung. Vor allem den Teil mit der herunterfallenden Seife sollte man weglassen.

    • Das Seifenkapitel ist aber sehr hilfreich. Aber Trainieren wie im Knast …

      Liebe Nicole, hast du nachgeschaut, ob es Kapitel zu den Themen „Töten mit Nudeln“ und „Drogenhandel für Anfänger“ gibt? Ich erwöge dann eine Erwerbung. 😉

      • Leider nicht. Es ist nicht so meine Thematik. Ich habe nur schockiert (über den Titel) und ein wenig verängstigt ein Bild gemacht und habe mich meinen Themen (Sexy Stepptanz für Körperunkoordinierte und Perfektes Lügen für fortgeschrittene Katzendamen) gewidmet 😉

Platz für wertschätzend formulierte, reflektierte, zum Thema passende und nicht romanartige Äußerungen!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s