Weil du uns fehlen wirst, Chester!

desert-2440748_1280In einer Welt, in der man täglich von Tod, Hass, Krieg und Negativem liest, wird man irgendwann blind und taub dafür. Man nimmt es zwar irgendwie wahr, aber schiebt es dennoch beiseite. Hier ein bisschen Mord, dort ein bisschen Auseinandersetzung, aber wen kann das alles noch berühren, man muss selbst schauen, wie man zurecht kommt. Jedes Jahr gibt es berühmte Stars die von uns gehen. Sei es nun durch ihren Lebensstil, ihr fortgeschrittenes Alter, oder Selbstmord. Dann kommen die Posts all jener, die so tun, als wäre jeder Star ein wichtiger Mensch in ihrem Leben gewesen. Und dann war da immer ich, die diese Personen schräg angeschaut hat und sie belehrt hat, dass dies nicht ehrlich sein kann, um einen Menschen zu trauern, den man nicht einmal gekannt hatte und der einfach viele andere ebenfalls berührt hat. Doch dann kam gestern…..

Beim Scrollen durch Facebook ist mir dein Bild aufgefallen. Ich dachte mir nichts dabei, denn Linkin Park ist eine bekannte Band und da ist es nicht unüblich, dass irgendein Facebook-Freund das geliked hat und ich es angezeigt bekomme. Als ich jedoch das zweite Mal über die Timeline schaute, bemerkte ich, dass du verstorben bist. Einen Moment lang stand meine Welt still, ich konnte es nicht glauben. Ich musste schauen, ob es vielleicht eine dieser abstrusen Falschmeldungen war. Doch es war nicht so. Da stand schwarz auf weiß, dass du nicht mehr lebst, dass du nicht mehr leben wolltest.

Wenn man deine Texte kennt, dann fühlt man schnell, dass du dem Leben nicht unbedingt zugeneigt warst. Doch dass du keinen Ausweg mehr gefunden hast und deine Verzweiflung so groß war, lässt die Welt für einen Moment inne halten.
Auf einmal kann ich die Menschen verstehen, die trauern, wenn jemand sich entschließt, aus dem Leben zu gehen, den man nicht kennt. Du warst meine erste LP, meine ersten Poster in meinem trostlosen Zimmer, mein Gefühl in einer Welt der Taubheit, mein Referat für das ich nicht recherchieren musste, weil ich bereits alles wusste, meine Inspiration und meine Stütze für meine ersten Gehversuche in der Lyrik, mein Ansporn mein Englisch zu verbessern, weil ich verstehen wollte, was ich da fühlte, wenn ich deine Lieder hörte.
Du warst Sänger einer Band, von denen ich alle Texte auswendig kann. Ich weiß, welches Lied wie schmerzhaft ist und wie du dich gefühlt haben musst.
Deine Lieder und die Gefühle die sie ausgedrückt haben, haben mich durch die schwerste Zeit, meine Jugend begleitet. In ihnen habe ich Zuflucht und Halt gefunden. Meine erste Stereoanlage schallte dein schmerzerfülltes und authentisches Geschrei durch alle Räume unseres Hauses.
Dein Gesicht hat mich von der Wand aus beobachtet und mir gesagt, dass alles besser werden wird. Und das ist es. Auch wenn ich deine Lieder nicht mehr fühlen kann, weil mein Schmerz längst vergangen ist und ich jetzt glücklich bin im Leben, werde ich dich und deine Lieder niemals vergessen!

Du warst mein Held, ich hoffe dass es dir jetzt besser geht und dein Schmerz der Vergangenheit ebenfalls versiegt ist!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Weil du uns fehlen wirst, Chester!

  1. Pingback: Psychische Probleme sind keine Schande – lass dir helfen! | Nicole Inez - Deine PsychoLogin

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.