Mein Leben in Bildern

Man kann seinen Job nur über alles lieben, wenn man beinahe alles sein darf. Heute habe ich Kindern als Wahrsagerin die Zukunft vorhergesagt!

Ich kann es nicht oft genug sagen: Kinder sind unsere Zukunft, also behandelt sie gut.

20952925_1493575044063957_1695632987992815573_n

Ich denke, ich denke zu viel!

Ich denke, ich denke zu viel.
Du denkst, ich denke zu viel.
Nach. Vorne. Zurück. Nach. Dem.
Nach. Her. Nach. Träglich.
Du denkst, du denkst zu viel.
Doch wenn ich über dich nachdenke,
denke ich nicht, dass du zu viel denkst.
Dann denke ich, dass ich zu viel denke.
Darüber, was ich über mich denke.
Darüber, was ich über dich denke.
Darüber, was du über mich denkst.
Ich denke, ich denke zu viel nach über
Menschen, die denken, sie würden zu viel
denken, aber es nicht tun!
Menschen, die weder vor- noch nachdenken!

DSC_0859

Weil du uns fehlen wirst, Chester!

desert-2440748_1280In einer Welt, in der man täglich von Tod, Hass, Krieg und Negativem liest, wird man irgendwann blind und taub dafür. Man nimmt es zwar irgendwie wahr, aber schiebt es dennoch beiseite. Hier ein bisschen Mord, dort ein bisschen Auseinandersetzung, aber wen kann das alles noch berühren, man muss selbst schauen, wie man zurecht kommt. Jedes Jahr gibt es berühmte Stars die von uns gehen. Sei es nun durch ihren Lebensstil, ihr fortgeschrittenes Alter, oder Selbstmord. Dann kommen die Posts all jener, die so tun, als wäre jeder Star ein wichtiger Mensch in ihrem Leben gewesen. Und dann war da immer ich, die diese Personen schräg angeschaut hat und sie belehrt hat, dass dies nicht ehrlich sein kann, um einen Menschen zu trauern, den man nicht einmal gekannt hatte und der einfach viele andere ebenfalls berührt hat. Doch dann kam gestern…..

Beim Scrollen durch Facebook ist mir dein Bild aufgefallen. Ich dachte mir nichts dabei, denn Linkin Park ist eine bekannte Band und da ist es nicht unüblich, dass irgendein Facebook-Freund das geliked hat und ich es angezeigt bekomme. Als ich jedoch das zweite Mal über die Timeline schaute, bemerkte ich, dass du verstorben bist. Einen Moment lang stand meine Welt still, ich konnte es nicht glauben. Ich musste schauen, ob es vielleicht eine dieser abstrusen Falschmeldungen war. Doch es war nicht so. Da stand schwarz auf weiß, dass du nicht mehr lebst, dass du nicht mehr leben wolltest.

Wenn man deine Texte kennt, dann fühlt man schnell, dass du dem Leben nicht unbedingt zugeneigt warst. Doch dass du keinen Ausweg mehr gefunden hast und deine Verzweiflung so groß war, lässt die Welt für einen Moment inne halten.
Auf einmal kann ich die Menschen verstehen, die trauern, wenn jemand sich entschließt, aus dem Leben zu gehen, den man nicht kennt. Du warst meine erste LP, meine ersten Poster in meinem trostlosen Zimmer, mein Gefühl in einer Welt der Taubheit, mein Referat für das ich nicht recherchieren musste, weil ich bereits alles wusste, meine Inspiration und meine Stütze für meine ersten Gehversuche in der Lyrik, mein Ansporn mein Englisch zu verbessern, weil ich verstehen wollte, was ich da fühlte, wenn ich deine Lieder hörte.
Du warst Sänger einer Band, von denen ich alle Texte auswendig kann. Ich weiß, welches Lied wie schmerzhaft ist und wie du dich gefühlt haben musst.
Deine Lieder und die Gefühle die sie ausgedrückt haben, haben mich durch die schwerste Zeit, meine Jugend begleitet. In ihnen habe ich Zuflucht und Halt gefunden. Meine erste Stereoanlage schallte dein schmerzerfülltes und authentisches Geschrei durch alle Räume unseres Hauses.
Dein Gesicht hat mich von der Wand aus beobachtet und mir gesagt, dass alles besser werden wird. Und das ist es. Auch wenn ich deine Lieder nicht mehr fühlen kann, weil mein Schmerz längst vergangen ist und ich jetzt glücklich bin im Leben, werde ich dich und deine Lieder niemals vergessen!

Du warst mein Held, ich hoffe dass es dir jetzt besser geht und dein Schmerz der Vergangenheit ebenfalls versiegt ist!

Don’t leave me here so unimpressed

Don’t leave me here so unimpressed,
I want to feel how it is to be obsessed.
But instead I’m waiting, for someone like him,
for something more than touching my skin.
I’m sorry that I don’t feel that way, but I haven’t told you to stay.
Like a worn out daily routine,
like lying against sin.
I’m waiting, searching, bold, living on.

Maybe I’m too cold, but I’ve told you in many ways, that I’m left inside,
that there’s nothing near you I have to hide.
It’s neither my pride, nor my distance inside.
It is not him, it is not you,
it is nobody besides our illusion and that’s the clue.

You can dance for me or you won’t,
it doesn’t matter to me, I won’t get stoned.
You can whisper a thousand words and I won’t dare,
don’t have many emotions with you to share.
So take it or leave it, throw away or archive it.
Go away or beg me to stay.
I don’t care and we are both well aware.

Don’t leave me here so unimpressed,
I want to feel how it is to be obsessed.
I want you to touch my heart, without parting to be apart.
I want you to touch my soul,
I want to believe that without you I am not whole.

Let’s forget about all the waiting,
hunting and dissipating.
I want to believe that there’s only you and me,
that there’s no one else who has to see.
Sehnsucht

Freitagsfüller #420

1. Ich persönlich glaube, dass es etwas Höheres als man selbst ist, gibt. Ich glaube an Gott, der an keine Religion gebunden ist und sehe mich persönlich nicht als das Höchste und das Maß aller Dinge. Es gibt einfach Dinge, die man nicht naturwissenschaftlich oder rational erklären kann und es gibt einfach Momente oder Situationen, die man weder erklären noch steuern kann. Außerdem glaube ich an Karma und seine Wirkung, nicht nur deshalb versuche ich, ein fairer, reflektiert handelnder Mensch zu sein.

2.  Sich höher als Gott einzustufen, oder nicht an ihn zu glauben, ist totaler Quatsch. Ich gehe sogar weiter und meine, dass es total arrogant und überheblich ist, daran zu zweifeln. Außerdem vermittelt man somit das Gefühl zu glauben, man selbst sei allmächtig und das Höchste aller Dinge. Zudem versteckt man sich hinter der Illusion, alles erklären zu können.

3. Meine Nachbarn sind jetzt andere als noch vor ein paar Wochen, da ich umgezogen bin.

4.  Mein Sony Xperia Z war ein Fehlkauf. Es war bereits nach 10 Tagen kaputt und ich musste es insgesamt 4 Mal einschicken. Beim dritten Mal wurde mir versprochen, dass ich ein neues bekommen würde, da das Gerät jedes Mal mit demselben Fehler zurückgeschickt wurde zu mir. Auch das „Neue“ war nur teilweise erneuert worden. Ich habe mir die Mühe gemacht, meinen Vorfall Sony zu schildern. Das kostete mich mehrere Stunden und Nerven. Die verschickten Dateien waren viel zu groß und mussten sogar gezippt werden, bevor ich sie verschicken konnte.
Seitdem werde ich vertröstet und es wird sich immer wieder auf die „Werkstatt“ ausgeredet. Ich habe somit an die 200 Euro für ein Handy ausgegeben (2014), welches seit dem 10. Tag nur Probleme gebracht hat.
Mein Fazit: Hartlauer in gesamt Graz hat die unfreundlichsten, inkompetentesten Verkäufer in der gesamten Elektronikbranche (hierzu würde es noch ein paar zusätzliche Geschichten geben, die den Rahmen sprengen würden). Und Sony Produkte sind vor allem im Kopfhörer und Smartphone Bereich einfach nichtswertiger Müll! Gleich wie der Support und deren leere Versprechen, sowie das Weiterleiten vom einen zum anderen Mitarbeiter.
Ich würde also euch allen reinen Gewissens empfehlen, die Finger sowohl von Sony, als auch von Hartlauer zu lassen. (ich merke gerade: dieser Satz hat eine emotionale Lawine in mir losgetreten.)

5.  Wenn ich frische Blumen kaufe, sind das jetzt am liebsten Rosen. Abgesehen davon, dass ich mir niemals jemals Blumen selbst gekauft habe, bin ich nicht so der Blumenfreund und habe schon einige Pflanzen unbeabsichtigt auf dem Gewissen. Es tut mir wirklich Leid, aber ich hab’s nicht sonderlich damit.

6.  Chili Cheese Nuggets und Pommes hatte ich gestern zum Abendessen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf früher schlafen zu gehen, da ich letzte Nacht nicht sehr viel Schlaf bekommen hatte und heute ein aufregender Tag war, da ich meine Sponsion hatte, morgen habe ich geplant meine neue Brille abzuholen, ein bisschen zu bummeln und dann zu arbeiten und Sonntag möchte ich im großen Rahmen mit meiner Familie feiern!

 

Freitagsfüllende Grüße,
Eure NicoleFreitagsfüller